Samstag, 7. März 2015

Sessel-Caddy




Hallo zusammen,
dieser Sessel-Caddy ging schon auf Große Fahrt zu *Anke*.
Wer auch einen haben möchte,
findet hier die Anleitung.

Zunächst die Materialliste:


Stoffe deiner Wahl,
Vlies oder Bodentücher,
Zierband und Knöpfe,
und/oder andere Deko-Gegenstände, 
die zu deinem Caddy passen.


Zuerst schneidest du das Vlies in der passenden Größe 
für das Caddy und die beiden Seitentaschen zu.
Dabei brauchst du keine Nahtzugabe (NZ) 
Das Caddy ist 45 x 17 cm, 
die Taschen 17 x 10 und 17 x 8 cm,
aber du kannst die Größe natürlich variieren.

Dann legst du das Caddy-Vlies zwischen 2 Stoffe deiner Wahl 
(Rückseite und Vorderseite)

und quiltest nach Belieben.
Danach wird dieses Teil zugeschnitten.
Dabei kannst du dich am Vlies orientieren
oder mit dem Zentimetermaß abmessen.


Jetzt werden die Taschen vorbereitet.
Dazu bügelst du beim Innen- und Außenstoff 
für die Taschen etwa 1,5 cm nach hinten um.
(Lieber etwas mehr, als zu wenig!)
Hier siehst du die linke Seite beider Stoffe:


Das Vlies wird unter diesen Umschlag beim Innenstoff gelegt...


 ..und der vordere Stoff mit einem 
ca 0,5- 0,7 cm Abstand zum Rand gesteckt und aufgenäht.
Wer möchte kann hier auch einen Zierstich der NäMa benutzen.


So bekommt die Tasche eine schöne Abschlußkante.


Dann die beiden Taschenteile auf die passende Größe zuschneiden...



... und auf dem Caddy feststecken.
Dabei liegt die Zierkante zur Caddy-Mitte 
und die offenen Seiten nach außen.


Nähe ein paar Nähte zum unterteilen der Fächer
und dann knappkantig rundum alles fest.


Markiere an einer Seite des Caddys die Mitte.
Dort steckst du dann eine Schlaufe aus Zierband fest,
die als Aufhänger mit dem Binding zusammen  festgenäht wird.


Nun nähst du passend zum Caddy ein Nadelkissen.
Dieses Kissen ist Caddy-Breite (hier also 17 cm) mal 10 cm.
Zunächst brauchst du 2 Stoffstücke 17 x 10 plus NZ = 18,5 x 11,5 cm. 


Auf ein Stück nähst du auf die rechte Stoffseite ein Zierband.
Dann legst du beide Stoffstücke Rechts auf Rechts 
und nähst sie rundum zusammen.


Dabei eine Wendeöffnung an einer langen Seite offen lassen.
Die Ecken kappen, dann wenden.


Die Ecken herausarbeiten und das ganze bügeln.


Stopfe das Kissen nicht zu fest, 
da sich sonst später der ganze Caddy verzieht.


Öffnung mit Matratzenstich schließen.




Nun das  Nadelkissen in der Mitte des Caddys 
an den Ecken des Kissens befestigen...


und Verzierungen nach Belieben anbringen.




Bei diesem Caddy habe ich noch auf der Unterseite einen Rutschstop aufgetragen,
damit er nicht von glatten Ledersofas rutschen kann.
Dazu habe ich im Bastelladen flüssigen Sockenstopper geholt.



Der wird ganz zum Schluß auf der Rückseite aufgetragen 
und braucht 10-12 Stunden zum trocknen!
Das solltest du mit einplanen, falls du den Caddy verschenken möchtest.

Ich freue mich darüber, wenn du mir ein Foto von deinem Caddy schickst.

Viel Spaß beim Nähen 
:o) Doris 












Mittwoch, 4. März 2015

"Schöne Grüße"-Nadelmäppchen





Hallo zusammen,
dieses kleine Nadelmäppchen passt in jede Tasche.

Dazu brauchst du:
2 Stoffreste in der passenden Größe (für den Umschlag),
einen kleinen Schnipsel (für die "Briefmarke"),
dünnes Vlies für innen,
Filz oder Bodentuch für das Nadelsteckteil,
Stickgarn,
einen Druckknopf oder Kam-Snaps
und das übliche Nähzeug.

So machst du den Schnitt:
(Beim Ausschneiden der Papierschablone 
jeweils an der Mittellinie falten.
So werden beide Seiten gleich.)



Die Schablone habe ich auf Pappe übertragen und ausgeschnitten.
Dabei ist das mittlere Rechteck 11 x 8 cm.
Du kannst die Größe natürlich ändern.


Übertrage den Schnitt auf beide Stoffe.
Markiere auf dem hellen Außenstoff die "Briefmarke" 
und die Schreib-Linien.
Dann die Linien sticken und die "Briefmarke" applizieren.
Natürlich kannst du auch, statt der Linien,
(d)eine Adresse sticken...


In die Mitte des Innenstoffs nähst du das Rechteck aus Filz für die Nadeln 
mit einer senkrechten Naht in der Mitte auf der rechten Seite des Stoffes fest.
Das Filz-Stück ist etwas kleiner, 7 x 10 cm, als die Innenfläche.

Nun legst du beide Stoffe Rechts auf Rechts.
Achte darauf, dass die Umrisse deckungsgleich aufeinander liegen!
Stecken.
Das Vlies darunterlegen, nochmals stecken.
Nun dem Umriss folgend die 3 Lagen zusammen nähen und
eine Wendeöffnung nicht vergessen!


(Ich hatte sie an der Seitenlasche offen gelassen, 
aber es war da etwas schwierig, 
das Filzstück beim Wenden durch zuziehen.
Laß lieber an einer anderen Stelle eine größere Wendeöffnung.)

Nun wird das Vlies bis knapp zu Naht zurück geschnitten.


Das sieht dann so aus:



Nun auch beim Stoff die Nahtzugabe auf 0,5 - 0,7 cm zurückschneiden
und in den Ecken bis knapp zur Naht einschneiden
(rote Markierungen auf dem Bild)


Jetzt wird gewendet.
Dabei die Ecken gut herausarbeiten.
Ich benutze dafür gerne einen Pinsel mit abgerundeter Spitze.


Nun wird das mittlere Rechteck vom Briefumschlag abgesteppt
(siehe Foto) 



und einmal  knapp-kantig rundherum nähen.
Dabei wird die Wendeöffnung mit geschlossen.
Durch diese Nähte lässt sich der Umschlag gut zusammenfalten.



Nun bei der oberen und unteren Lasche 
den Platz für den Druckknopf markieren.
Druckknopf oder Kam-Snap anbringen.


Fertig

Ein Hinweis: Wer nach dem Wenden gerne die Form ausbügeln möchte,
darf keinen Zauberstift zum Markieren verwenden, 
da der durchs Bügeln fixiert wird und 
dann nicht mehr verschwindet bzw. 
sich nicht mehr auswaschen lässt!

Viel Spaß beim Nähen.
:o) Doris 

Montag, 2. März 2015

Fadensammler für die Reise...







Hallo zusammen,
ein Reise-Fadensammler ist der neueste Trend *g*
Den kleinen Roten habe ich von Iris ausgeliehen und 
bei *Nickels Pickles* habe ich ihn auch gesehen 
und sie fand ihn bei den *Quiltfriends*.

Wer auch einen nähen möchte braucht:


Ein Stoffstück, 38 x 30 cm plus NZ,
und 2 Stoffkreise mit ca. 16cm Durchmesser,
2 ausgediente CDs, 
Vlies in der Größe der CDs (keine NZ), 
einen 1 cm Streifen aus Pappe oder Kunststoff ca. 42 cm lang,
Baumwollgarn (z.B. Häkelgarn), einen Knopf
und das übliche Nähzeug.

Zuerst habe ich an den beiden 38 cm +NZ - Seiten etwa 1cm umgebügelt
und an einer der anderen Seite die Mitte markiert.


Dann den Stoff falten, so dass ein Rechteck entsteht.
Die umgebügelten Kanten liegen dabei an der Seite.


Die obere Kante zusammennähen 
und dabei neben der Mitte-Markierung 
eine Öffnung für den Papp- bzw. Kunststoffstreifen offen lassen
(ca 1,5 cm , gelber Pfeil).

Nun werden die beiden Böden genäht.
Dazu mit doppeltem Garn oder Zwirn einmal
rund um die Stoffkreise nähen,


das auf CD-Größe (ohne NZ) zugeschnittene Vlies einlegen
und  darauf  eine CD ...


... mit dem Faden zuziehen und mit einigen Stichen sichern.
Das sieht dann so aus:


Beide Böden werden nun in die Stoffrolle eingenäht 
mit der Stoffseite nach außen.

Hier seht ihr die Anordnung:


 Einnähen des Bodens:



Der Umfang der CD ist genau 38 cm.


Wenn beide Böden eingenäht sind, 
ist nur noch die kleine Öffnung für den Papp-/Kunststoff-Streifen offen.


Jetzt kommt die etwas schwierige Faltung.
Ein Boden wird nach innen bis auf den anderen gelegt,

so dass die Seiten doppelt liegen und die Höhe ca 15 cm ist.



Achte darauf, dass dabei die Öffnung für den Streifen innen liegt.
Wenn das nicht so ist, hast du den falschen Boden außen. 

Nun wird der Streifen in die Öffnung eingeschoben.

Da der Streifen etwas länger als der Umfang ist, 
wird er am Anfang/Ende doppelt liegen.
So läßt er sich besser fassen.

Der Streifen soll ganz oben an der Kante liegen.
Fixiere ihn knapp unterhalb des Streifens mit Stecknadeln.


Die Einschub-Öffnung mit einigen Stichen schließen.



Nun mit einem Baumwollgarn knapp unterhalb 
des Streifens mit einfachen Stichen entlang nähen.
Beginne in der Mitte gegenüber der Naht.


Dort wird als Zierde der Knopf angeknotet.

Nun fasse mit einer Hand den Boden 
und mit der anderen die obere Kante.
Mit einer Drehbewegung (als ob du bei einem 
Marmeladenglas den Deckel festschraubst)
faltest du deinen Reise-Fadensammler zusammen.



Viel Spaß beim nähen.
:o) Doris