Mittwoch, 4. März 2015

"Schöne Grüße"-Nadelmäppchen





Hallo zusammen,
dieses kleine Nadelmäppchen passt in jede Tasche.

Dazu brauchst du:
2 Stoffreste in der passenden Größe (für den Umschlag),
einen kleinen Schnipsel (für die "Briefmarke"),
dünnes Vlies für innen,
Filz oder Bodentuch für das Nadelsteckteil,
Stickgarn,
einen Druckknopf oder Kam-Snaps
und das übliche Nähzeug.

So machst du den Schnitt:
(Beim Ausschneiden der Papierschablone 
jeweils an der Mittellinie falten.
So werden beide Seiten gleich.)



Die Schablone habe ich auf Pappe übertragen und ausgeschnitten.
Dabei ist das mittlere Rechteck 11 x 8 cm.
Du kannst die Größe natürlich ändern.


Übertrage den Schnitt auf beide Stoffe.
Markiere auf dem hellen Außenstoff die "Briefmarke" 
und die Schreib-Linien.
Dann die Linien sticken und die "Briefmarke" applizieren.
Natürlich kannst du auch, statt der Linien,
(d)eine Adresse sticken...


In die Mitte des Innenstoffs nähst du das Rechteck aus Filz für die Nadeln 
mit einer senkrechten Naht in der Mitte auf der rechten Seite des Stoffes fest.
Das Filz-Stück ist etwas kleiner, 7 x 10 cm, als die Innenfläche.

Nun legst du beide Stoffe Rechts auf Rechts.
Achte darauf, dass die Umrisse deckungsgleich aufeinander liegen!
Stecken.
Das Vlies darunterlegen, nochmals stecken.
Nun dem Umriss folgend die 3 Lagen zusammen nähen und
eine Wendeöffnung nicht vergessen!


(Ich hatte sie an der Seitenlasche offen gelassen, 
aber es war da etwas schwierig, 
das Filzstück beim Wenden durch zuziehen.
Laß lieber an einer anderen Stelle eine größere Wendeöffnung.)

Nun wird das Vlies bis knapp zu Naht zurück geschnitten.


Das sieht dann so aus:



Nun auch beim Stoff die Nahtzugabe auf 0,5 - 0,7 cm zurückschneiden
und in den Ecken bis knapp zur Naht einschneiden
(rote Markierungen auf dem Bild)


Jetzt wird gewendet.
Dabei die Ecken gut herausarbeiten.
Ich benutze dafür gerne einen Pinsel mit abgerundeter Spitze.


Nun wird das mittlere Rechteck vom Briefumschlag abgesteppt
(siehe Foto) 



und einmal  knapp-kantig rundherum nähen.
Dabei wird die Wendeöffnung mit geschlossen.
Durch diese Nähte lässt sich der Umschlag gut zusammenfalten.



Nun bei der oberen und unteren Lasche 
den Platz für den Druckknopf markieren.
Druckknopf oder Kam-Snap anbringen.


Fertig

Ein Hinweis: Wer nach dem Wenden gerne die Form ausbügeln möchte,
darf keinen Zauberstift zum Markieren verwenden, 
da der durchs Bügeln fixiert wird und 
dann nicht mehr verschwindet bzw. 
sich nicht mehr auswaschen lässt!

Viel Spaß beim Nähen.
:o) Doris 

Kommentare:

  1. Herzlichen Dank für die Mühe die Du Dir mit diesem Tutorial gemacht hast, das ist eine super Idee!
    LG
    KATRIN W.

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Doris,
    da warst Du aber wirklich sehr fleißig. Eine tolle, ausführliche Anleitung. Vielen Dank. Das ist wirklich eine tolle Idee und super als Mitbringsel. danke.
    Liebe Grüße
    Monika

    AntwortenLöschen
  3. Nun hab ich auch so ein tolles Nadelbriefchen!
    Echt toll und so fix genäht!
    Ganz lieben Dank!!!
    Susanne

    AntwortenLöschen