Dienstag, 8. Februar 2011

Lichtbeutel

Diese Lichtbeutel sind ein schönes Geschenk und eine schöne (weihnachtliche) Dekoration. 

Da einige sich die Anleitung gewünscht haben - bitte sehr :o)

Du brauchst:
ein Glas (Marmeladenglas oder Einmachglas), 
einen dünnen, hellen Stoff
einen dunklen (weihnachtlichen) Stoffstreifen
einen Rest Spitze und 
etwas passende  Kordel dafür. 



Der Boden des Lichtbeutels ist quadratisch und die Kantenlänge ist der Durchmesser des Glases, das du benutzen willst. Also wenn das Glas 10 cm Durchmesser hat, benötigst du für den Boden des Beutels ein Quadrat von 10cm x10 cm plus Nahtzugabe. 

Der helle Stoff ist ca 4 x die Kantenlänge des Quadrates (hier also ca 40 cm plus NZG). Bemesse lieber etwas großzügiger, du kannst später kürzen. 

Die Breite des Streifens richtet sich nach der Höhe des Glases. Messe von dort, wo später mit die Kordel zusammengezogen wird bis zur unteren Kante des Glases. Dies ist die Breite des Streifens plus NZG. 
Wie breit du den oberen Streifen Stoff machst liegt bei dir, da der Stoff aber dort doppelt liegt , brauchst du 2 mal die Breite +NZG. Soll dieser Streifen also ca 3 cm breit sein benötigst du 6 cm +NZG. 

Nähe zuerst beide Streifen rechts auf rechts zusammen, dann Naht bügeln. 

Viertel den Stoffstreifen  in der Kantenlänge des Bodenquadrates und markiere dir das 2. Viertel an der unteren Kante. In diesem 2. Abschnitt kannst du etwas applizieren oder sticken, was dir gefällt. (Ich hab hier ein Bäumchen drauf genäht)

Wenn du etwas stickst, achte aber darauf, das auch die Rückseite der Vorderseite entspricht, da später mit dem Licht drin auch die rückseitigen Fäden sichtbar werden.  Platziere diese Applikation oder Stickerei in der Höhe nicht ganz mittig, sondern etwas witer nach unten versetzt, damit du später nichts mit der Spitze verdeckst.

Achte bei der Spitze darauf, dass sie möglichst an der geraden Kante ein Lochmuster hat, in das später die Kordel eingezogen werden kann.

Bügle den dunklen Stoff nach hinten auf halbe Breite um, so dass die innere Kante die Naht verdeckt.
Nach dem Applizieren/Sticken wird die Spitze mit schmalem Zickzack-Stich entlang der Naht von hellem und dunklem Stoff auf der rechten Seite aufgenäht. Dabei wird gleichzeitig die hintere umgebügelte Kante mitgefasst.


Dann nähst du den Boden ein. 
Beginne mit der Seites des Quadrats direkt unter der Applikation, so dass diese genau in der Mitte sitzt. Nähe dabei am Quadrat nicht ganz bis zum Ende, sondern eine NZG -Breite vorher stoppen,die nächste Seite anlegen und im rechten Winkel weiter nähen.


       
Ist der Boden an allen 4 Seiten fest, wird zum Schluß die Seitennaht geschlossen.


Überschüssiger Stoff abschneiden und Beutel wenden.
(Hier könnte jetzt auch eine kleine Kaffee- oder Tee-Pause eingelegt werden *g*)


 Jetzt wird die Kordel eingezogen. 
Beginne dabei an der Stelle, wo später die Schleife sitzen soll. 
(Falls du mit dem Fädeln nicht passend am Ende auskommst, nochmal bis zur Seitennaht auflösen und einen Steg versetzt neu Fädeln.)

 

Auch dickere Kordel läßt sich gut mit einer Stopfnadel oder Webnadel einfädeln.

  




Nun stellst du das Glas in den Beutel und verknotest die Kordel möglichst fest. 
Eine Schleife binden, lose Kordelenden stutzen,
noch ein wenig zurechtzupfen und fertig.


Na, jetzt hast du  dir aber doch einen Kaffee/Tee und ein paar Plätzchen verdienst, oder?
Ich hoffe, meine Anleitung ist verständlich und du hast viel Spaß beim Nähen
:o) Doris 
-

1 Kommentar:

  1. Hallo Doris, vielen Dank für die Anleitung, mit winterlichem Motiv werde ich den Lichtbeutel machen.
    liebe Grüße Elke

    AntwortenLöschen