Montag, 11. Juni 2012

Nähmappe

Hier ist die Anleitung für eine Nähmappe, die viel Platz für Näh-Utensilien bietet 
und praktisch ist für Unterwegs:



(hier noch ohne Henkel....)

Und so gehts....

Zunächst überlegen, welche Form (bei mir ein Rechteck) die Mappe haben soll und davon ein Schnittmuster anfertigen. Den Umfang davon berechnen oder ausmessen. Der Reißverschluß (RV) soll später bis um die Ecken an der hinteren Seite reichen, damit die Mappe gut aufgeklappt werden kann.

Ein Endlos-Reißverschluß eignet sich besonders gut, da er an die Mappengröße 
angepasst werden kann und nicht umgekehrt, 
die Mappengröße an den vorhandenen Reißverschluß angepaßt werden muß.
Beide Stegteile am RV  (siehe unteres Bild) ergeben zusammen mit ca 0,5 cm RV die Höhe der Mappe. 

Dazu 2  Teile Stoff etwas länger, als berechnet und in der passenden Höhe mal 2 plus Nahtzugabe (NZ) zuschneiden. [Also Umfang minus hinterer Steg + NZ .Bei mir war das ca 75 cm (die Mappe ist 25x20cm - 2x Länge + 2x Breite minus Länge des hinteren Stegs (18cm) = 72cm]
Die Höhe meiner RV-Seitenteile sind a) 3 und b) 2,5cm. Also brauchte ich 
a) 7,5 cm x 75 cm und 6,5 x 75 cm für jeweils eine Seite (Stoff wird doppelt liegen!)
An einer Seite schon die NZ umbügeln, da es später mit einem Kunststoff -RV 
schlecht zu bügeln ist!


Beide Teile mit der nicht umgebügelten Kante zuerst auf die linke Seite des RV annähen.
Dabei liegt also die rechte Seite des Stoffes auf der linken Seite des RV.
(Dabei die Nadelstellung ganz nach links, um möglichst nah am RV zu nähen, wenn du den normalen Nähfuß und nicht den RV-Nähfuß verwendet.)


Die angenähte erste Seite aufklappen und mit dem Fingernagel falzen. 
Vorsicht! Heißes Bügeleisen und Kunststoff RV vertragen sich nicht!
Nun die zweite Seite an den RV nähen, so dass die Stoffenden zusammen passen.
Aufklappen und wieder falzen.


Das sollte nun so aussehen:


Passend zu den Seiten 2 Vlies-Streifen  zuschneiden. 
Bei mir waren das einmal  3 x 75cm und einmal 2,5 mal 75 cm lange Streifen


Den passenden Streifen auf die linke Stoffseite legen...


.. und zum RV hin umschlagen, so dass der Streifen innen liegt.
Feststecken.


ebenso bei der 2. Seite neben dem RV...


dann knapp am Rand festnähen. 
Das sollte dann so aussehen:


Als nächstes werden Ober- und Bodenteil der Nähmappe genäht.

Dazu mit dem Schnittmuster zunächst 2 Vliesteile passend ohne NZ ausschneiden.
Die Ecken können mit einem Einmachglas-Deckel abgerundet werden, indem erst angezeichnet und dann mit der Schere rundgeschnitten wird oder gleich mit dem Rollschneider am Deckelrand entlang.


Das Vlies kommt später zwischen Außen- und Innenstoff.


Damit das Vlies später nicht verrutscht habe ich es rundum nur auf dem Innenstoff mit dem größtem Stich der Nähmaschine festganäht.
Wer Aufbügelvlies verwendet kann das Viels gleich auf den Innenstoff bügeln.


Dann Außen- und Innenstoff rechts auf rechts zusammennähen, 
Wendeöffnung nicht vergessen (Pfeile) und rundum die NZ auf ca 0,7 bis 1cm zurückschneiden.


Wenden und ausbügeln. Wendeöffnung kann, braucht aber noch nicht geschlossen werden.
Wenn du Deckel- und Bodenteil quilten möchtest, solltest du dies jetzt tun.


Nun hast du diese 3 Teile der Nähmappe: Oberteil, Boden und RV-Seitenteil.
Der Faden, der das Vlies am richtigen Platz hielt, kann jetzt wieder entfernt werden. wegen der gro0en Stiche geht das recht einfach.


Die Mappe soll im Oberteil Taschen bekommen. Dafür werden, passend zum Deckel,  Stoffe doppelt gelegt zugeschnitten, die für die 1. und größere Tasche ca 2 Drittel und für die 2., kleiner Tasche ca 1 Drittel der Deckelbreite sein sollen. 



Ecken auch hier mit einem Deckel rundschneiden. Die beiden Taschenteile rechts auf rechts zusammennähen, Wendeöffnung nicht vergessen.
Wenden und bügeln.

Beide Teile übereinander legen und mit einer Naht am unteren Rand zusammen nähen, dabei die Wendeöffnungen schließen.
Das sollte dann so aussehen:


Taschen auf die Innenseite des Oberteils legen. Rechts, links und unten annähen. Unterteilungen nach Belieben abnähen.

Nun kommen wir zu dem etwas kniffligen Teil: die Mappe zusammenzusetzten.
Dazu zunächst das RV- Seitenteil an das Mappenoberteil, Kante an Kante, mit Nadeln passgenau feststecken:

Wie ihr seht, habe ich viel Extra-Länge an meinem RV-Seitenteil gelassen, denn "zu viel"  kann immer noch abgeschnitten werden, aber "zu wenig" ist sehr ärgerlich *g* 

Nun wird der Steg für den Mappenrücken genäht.

Ein Stück Stoff auf die notwendige Länge und 2mal die nötige Breite 
plus NZ zuschneiden. (Der Stoff auf dem Foto liegt doppelt)
Das Vliesstück für innen wird wieder passend ohne NZ zugeschnitten.
Der Steg bei meiner Mappe ist 7 x 18cm


Das Rückenteil mit der gevliesten Seite außen an die Mappenteile 
anpassen und feststecken. 
Dabei 2 Bänderschlaufen einlegen (Pfeile). 
So läßt sich später der RV leichter öffnen und schließen.


Überschüssige RV-Seitenlänge bis auf ca. 1,5 cm zurückschneiden. Dabei darauf achten, dass der RV  einen Zipperschlitten hat und geschlossen bleibt.
Die andere Hälfte des Rückenteils nach innen umschlagen. Feststecken.
Nun den Rückensteg durch alle Lagen vorsichtig zunähen 
und dabei das RV-Seitenteil schließen.
 Das sollte nun innen so aussehen ...

... und außen so:

Nun alle Kanten von Oberteil und RV-Seite feststecken 
und per Hand mit kleinen Stichen festnähen.

Dann ebenfalls den Boden feststecken und per Hand festnähen.
Darauf achten, dass die abgerundeten Ecken von Oberteil und Boden passend übereinanderliegend befestigt werden!

Die Kantennähte der Mappe können durch einen Zierstich verdeckt werden, oder durch eine dekorative Kordel oder Litze oder, oder, oder...

Zum Schluß wird mit einem Druckknopf noch ein Nadelkissen am Boden der Mappe befestigt.

Die Nähanleitung für das Fischnadelkissen findest du im nächsten Tutorial.

Natürlich kann die Mappe noch mit weitern praktischen Details versehen werden, wie Garnrollenhalter, verschließbaren Taschen Tragehenkel etc.

Ich hoffe, meine Anleitung ist verständlich und du hast Spaß daran.
LG Doris
*****
Nachschlag  - oder PS
Ich habe dann noch ein paar Kleinigkeiten  hinzugefügt:
Einen teilbaren Henkel aus einem Schlüsselband. Teilbar, damit die Tasche sich auch öffnen läßt, denn ich habe den Henkel an beiden Seiten des RV befestigt.

...ein paar Perlen am Reißverschlußzipper.
Er läßt sich damit besser Öffnen und Schließen  und es sieht natürlich auch nett aus.


... und einen Druckknopfverschluß, um die Schere unterwegs an ihrem Platz zu halten. 



:o) Doris












Kommentare:

  1. Super, liebe Doris.....
    kommt auf meine ToDo-Liste.

    lg
    Iris

    AntwortenLöschen
  2. Das hast du aber toll gemacht! Wirklich einfach zu verstehen mit all den schönen Fotos. Das kann sogar ich nacharbeiten. Vielen, vielen Dank liebe Doris. Hugs Vreni x

    AntwortenLöschen
  3. toll!!! Danke für die Anleitung!!!
    liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Doris
    Wow, Wahnsinn, diese Anleitung! Und wieviel Arbeit dahinter steckt, Hut ab! Ich habe mir die gleich abgespeichert, Du hast alles so super beschrieben und fotografiert, da werde ich mit Garantie nachschlagen. Die Kanten mit Zierstich versäubern ist auch eine geniale Idee...
    Liebe Grüsse
    Ingrid

    AntwortenLöschen
  5. Vielen Dank Doris,
    super toll gemacht!!!
    Liebe Grüße
    Bente

    AntwortenLöschen